Im Heimatarchiv Walluf befindet sich eine Sammlung gedruckter amtlicher Bekanntmachungen, Anordnungen und Verfügungen. Die Liste ist nicht vollständig, in Rechnungsbüchern, Protokollbüchern usw. finden sich immer wieder beigelegte Drucke, die der Sammlung noch hinzu gefügt werden müssten. Auch in den Archivalien, die 1934 dem Staatsarchiv Wiesbaden übergeben wurden, sind viele Drucke zu finden.

NUMMER

TEXT

DATUM

 

 

 

VER 001/1729

Wegen der vagirenden Bettler, unter welchen allerhand Mörder-Räuber- und diebisch Gesindel sich versteckt hat.

20.05.1729

VER 002/1747

Die von Tag zu Tag sich vermehrende Theuerung deren Eß-Waaren und Consumptibilien.

22.07.1747

VER 003/1752

Das Ledergewerb von Malmedy berteffend.

29.03.1752

VER 004/1755

Verordnung die frembde werber betr. , welche alle Vierthel Jahr publicirt werden solle.

03.09.1755

VER 005/1780

Kurfürstlich-Maintzische Feuer-Assekuranz-Ordnung.

15.07.1780

VER 006/1781

Wg. dem Verkauf der gült- und zinsbaren Grundstücke u. der darauf haftenden Kammeral-Fruchgülten u. Geldzinsen

11.05.1781

VER 007/1783

Das begangenen Laster der Unzucht annoch mit dem viel größeren Verbrechen des Kindsmordes zu vermehren.

08.04.1783

VER 008/1783

Weisung zur Rettung von Ertrunkenen, Erhenkten, Erwürgten, Erfrorenen oder Personen, welche betäubt/erstickt sind.

30.05.1783

VER 009/1786

Wg. dem unnöthigen und unmäßigen Hundehalten.

19.12.1786

VER 010/1788

Welche Berichte und Tabellen an Kurfürstl. Landes-Regierung eingeschickt werden sollen.

13.08.1788

VER 011/1788

Wg. der öffentlichen Audienztage.

12.11.1788

VER 012/1789

Wg. dem Mehl- und Holzvorrath, welcher durch die ungewöhnliche Kälte zur Neige geht.

07.01.1789

VER 013/1789

Wg. der Leibeigenschaft der Literati im Kurfürstentum Maintz.

17.02.1789

VER 014/1789

Wg. dem Anpflanzen der Kartoffeln.

18.03.1789

VER 015/1789

Alle Kirchweihfeste im ganzen Erzstift sind an einem Tag, nämlich am 1. Sonntag nach Martini, zu feiern.

12.05.1789

VER 016/1789

Wg. der in das fürstlich Löwenstein-Wertheimische überziehenden Leibeigenen und freien mainzischen Unterthanen

13.07.1789

VER 017/1789

Aufforderung, Metzger und Bäcker zu melden, welche nicht richtig auswiegen, auch Gewichte und Waagen zu Visitiren

19.08.1789

VER 018/1789

Die Entdeckung und Sicherstellung des durch den Eisgang verursachten Schadens.

05.01.1789

VER 019/1789

Anordnung an die Pfarrer, Kapläne oder Frühmesser, an Werktagen nicht zu gleicher Zeit an den Altar zu gehen.

07.09.1789

VER 020/1789

Wg. einem bevorstehenden Salzmangel.

24.11.1789

VER 021/1789

Wg. der Marktfreiheiten und der Entrichtung des Zoll- und Chaussee-Geldes.

24.09.1789

VER 022/1789

Mit dem Schluße dieses Jahres ist tabellarisch anzuzeigen, was für Terminanten sich der Orten eingefunden haben

28.09.1789

VER 023/1789

Das mit Ende des Jahres zu Ende gehende Lottoprivilegium in der Residenzstadt Mainz wird eingestellt.

04.11.1789

VER 024/1790

Wg. der nassen Witterung hat sich an einigen Orten unter den Kornfrüchten das Mutterkorn stark vermehrt.

30.07.1790

VER 025/1791

Alle neu in Schutz aufgenommenen Juden sind zur Stellung eines Feuereimers verpflichtet.

01.04.1791

VER 026/1791

Wg. dem Beschaffen von Feuerlöschgerätschaften.

15.04.1791

VER 027/1791

Wg. der Leibeigenschaft von Wundärzten, nimmt Bezug auf VER 013/1789.

27.06.1791

VER 028/1791

Wg. einer Verordnung vom 21. 01. 1788

22.01.1791

VER 029/1791

Verordnung das mit Hessendarmstadt geschlossene Cartell betreffend (Militärangelegenheiten).

05.09.1791

VER 030/1791

Wg. der Verpflegung des nach den Niederlanden beorderten K. K. Coburgischen Dragonerregiments.

24.11.1791

VER 031/1792

Wg. dem Tode von Kaiser Leopold II.

08.03.1792

VER 032/1792

Anordnung, das Hausieren betreffend.

15.03.1792

VER 033/1792

Wg. der unter den Pferden herrschenden Rotzkrankheit.

20.03.1792

VER 034/1792

Das Notariatsamt in den kurfürstlichen Landen betreffend, mit Taxordnung.

18.04.1792

VER 035/1792

Wg. der Vollmachten bei Prozessen und außergerichtlichen Beschwerden.

23.04.1792

VER 036/1792

Die in den Konskribtionslisten eingetragenen Personen müssen sich die Haare unabgeschnitten wachsen lassen.

27.04.1792

VER 037/1792

Anbau der Futterkräuter betreffend.

12.08.1792

VER 038/1792

Vormundschaftsangelegenheiten betreffend.

28.08.1792

VER 039/1792

Vertrag zwischen Kurmainz und dem Landgrafen zu Hessen (Militärangelegenheiten).

05.09.1792

VER 040/1792

Bekanntmachung, die Besoldung der Personen betreffend, welche zur Verteidigung der Festung herbeieilen.

07.10.1792

VER 041/1792

Proklamation, die Verteidigung der Festung Mainz betreffend.

07.10.1792

VER 042/1793

Wegen einiger Kaiserl. Königl. Gold- und Silbermünzen.

14.05.1793

VER 043/1793

Aufruf an die Schultheisen, Gerichtspersonen, usw. sich aller überflüssigen Dienstgänge zu enthalten.

07.06.1793

VER 044/1794

Das Nichterscheinen der Rekruten betreffend.

20.06.1794

VER 045/1794

Das Glücksspiel in Wirts- und Privathäusern betreffend.

10.12.1794

VER 046/1794

Das Glücksspiel in Wirts- und Privathäusern betreffend.

10.12.1794

VER 047/1794

Wg. dem Sammeln von Geld, Wein- und Naturalien der Mainzer für das Vaterland.

15.12.1794

VER 048/1796

Wg. der immer weiter um sich greifenden Viehseuche.

21.09.1796

VER 049/1796

Über den Gebrauch und Zahlung des gestempelten Papiers im ganzen Mainzer Lande.

12.12.1796

VER 050/1796

Bekanntmachung, im Umlauf befindliches Falschgeld betreffend.

00.00.1796

VER 051/1797

Den neuen Höchstpreis für Salz betreffend.

16.06.1797

VER 052/1797

Wg. der Anmeldung bei Reisen und der Kontrolle durch die Husaren.

17.07.1797

VER 053/1797

Wg. der Ascheablieferung an die Pottaschensiedereien der kurfürstl. Glasmanufaktur.

30.10.1797

VER 054/1799

Wg. der Abrechnung der Verpflegung für die K. K. Truppen.

16.09.1799

VER 055/1799

Anweisungen zu Hochwasser und Eisgang.

14.01.1799

VER 056/1799

Wg. der Deserteure.

31.12.1799

VER 057/1800

Wg. dem Dispensationswesen (Einzug zum Militär).

00.05.1800

VER 058/1800

Wg, der Befreiung der Erbbeständers-Söhne vom Dienste bei der Landmiliz.

08.05.1800

VER 059/1800

Verordnung zum Verhüten von Waldbränden.

22.08.1800

VER 060/1801

Wg. der Besoldungsquittungen der kurfürstl. Dienerschaft.

13.06.1801

VER 061/1801

Verfügung zur Erhaltung der öffentlichen Sicherheit.

04.12.1801

VER 062/1802

Verordnung in Betreff der Annahme zu Bürgern, Beisassen und Tolerierten.

11.02.1802

VER 063/1802

Vertrag zwischen dem Mainzer Kurfürsten und dem Pfalzgrafen bei Rhein, wg. Militärangelegenheiten.

07.02.1802

VER 064/1802

Verfügung zur Kreditaufnahme und Verschuldung der Untertanen.

22.02.1802

VER 065/1803

Anweisung zum Verhalten in Orten gemischter Religion. Erste Nassauische Verfügung im HAW.

14.09.1803

VER 066/1805

Betrifft den immer mehr umsichgreifenden Holzmangel in den Waldungen.

24.09.1805

VER 067/1805

Die Deserteure betreffend.

19.05.1805

VER 068/1805

Betrifft den immer mehr um sich greifenden Holzmangel in den Waldungen.

24.09.1805

VER 069/1805

Betrifft den Mangel an Handwerkern in Städten und Dörfern.

01.05.1805

VER 070/1806

Steckbrief für Angehörige der Schinderhannesbande.

00.00.1806

VER 071/1806

Credit und Schuldenwesen im Zusammenhang mit Militärpersonen.

04.03.1806

VER 072/1806

Wg. der unerlaubten Entfernung der Rekruten.

14.10.1806

VER 073/1807

General-Pardon für die Deserteurs der Herzoglich Nassauischen Truppen.

09.01.1807

VER 074/1807

Wg. der Deserteure.

10.02.1807

VER 075/1807

Wg. der Nachsteuer (bei Wegzug aus dem Lande).

28.02.1807

VER 076/1807

Verbot des Schießens in der Neujahrsnacht.

06.03.1807

VER 077/1807

Die Ableistung des Wehrdienstes durch nicht wehrpflichtige Ersatzpersonen.

07.04.1807

VER 078/1807

Wg. den Verzeichnissen der conscriptionsfähigen Mannschaft.

08.08.1807

VER 079/1807

Wg. der Desertation.

22.08.1807

VER 080/1807

Wg. der außerhalb Nassaus zugebrachten Conscriptions-Jahre.

04.09.1807

VER 081/1807

Wg. der Blockade englischer Waren.

12.12.1807

VER 082/1808

Wg. der Kinderblattern.

18.01.1808

VER 083/1808

Wg. der Beweidung der Äcker, Wiesen und Waldungen.

20.02.1808

VER 084/1808

Wg. der ungestörten Ausübung der Religion.

26.03.1808

VER 085/1808

Wg. der Aufsicht über die Unterhaltung schon bestehender und die Anlage neuer Chausseen.

12.08.1808

VER 086/1808

Wg. der 10 Pfennigsabgabe der Handwerker.

20.09.1808

VER 087/1808

Wg. der Haingerichtseinrichtung im Rheingau.

30.09.1808

VER 088/1808

Wg. der Haingerichtseinrichtung im Rheingau.

30.09.1808

VER 089/1808

Wg. der Aufstellung zwei neuer Landjägerregimenter.

03.12.1808

VER 090/1810

General-Chaussee-Geld-Tarif im Herzogthum Nassau.

01.11.1809

VER 091/1816

Dienst-Instruction für die Schultheißen.

00.00.1816

VER 092/1816

Die Verminderung der Glimmen (Engerlinge) betreffend.

14.09.1816

VER 093/1817

Über die Fruchtvorräte und die Tendenz wuchernder Gewinnbegierde.

23.05.1817

VER 094/1817

Die Sicherung des Brotbedarfs auf offenen Bäckerläden.

05.06.1817

VER 095/1817

Die Requisition der Reserve-Mannschaft in Landesverwaltung und Polizey-Sachen betreffend.

07.11.1817

VER 096/1818

Die Bewachung der Schafherden gegen die Anfälle der Wölfe betreffend.

04.09.1818

VER 097/1826

Instruction zur Vollziehung der Feuerpolizei-Verordnung.

22.11.1826

VER 098/0000

Passierschein ?

 

VER 099/1799

Wg. der Deserteure.

31.12.1799

Zurück
Letzte Aktualisierung 11.02.2001
Durch Norbert Michel