Nach einem Rundschreiben vom 29. Oktober 1934 wurden die Gemeindearchive angewiesen, ihre historischen Gemeindearchivalien dem Staatsarchiv Wiesbaden als Depositum zu überlassen. Die Gemeinden behielten alle Rechte als Eigentümer.

Von Niederwalluf gelangten die folgenden Gemeindearchivalien nach Wiesbaden, die alle in der Abteilung 360 aufbewahrt werden:

Nr. 1

Ratsbuch

1484

verzierter Ledereinband, 152 Seiten, Eintragungen von 1484 bis 1748, teils auf Pergament

Nr. 2

Ratsbuch

1538

Ledereinband, u.a. Verzeichnisse der Kirchen- und Bürgermeister, Schützen usw. 1538 bis 1773

Nr. 3

Steuerbuch

1621

Mit alter Pergamenthandschrift eingebunden, Verzeichnis aller Steuerzahler

Nr. 4

Bethbuch

1637

Die Namen der Steuerzahler, Güterverzeichnis, Hauseigentümer. Gemarkungsnamen

Nr. 5

Güterbeschreibung

1660

Beschreibung aller bürgerlichen Güter in - und außerhalb des Fleckens Niederwalluf

Nr. 6

Behördliche Bestimmungen

1714

Bestimmungen, Dekrete 1714 - 1742, siehe auch Nr. 8 u. 14, Viehverkaufsprotokolle 1737 bis 1742

Nr. 7

Testamente

1741

Gerichtsbuch 1740 bis 1773, sonstige Eintragungen von 1820 bis 1850, Steckbriefe, Versteigerungen usw.

Nr. 8

Behördliche Bestimmungen

1743

Bestimmungen, Dekrete 1743 - 1765, siehe auch Nr. 6 und 14, der dritte Band 1766 bis 1769 befindet sich noch im Heimatarchiv Walluf

Nr. 9

Gerichtsprotokollbuch

1764

Leyisches Gerichtsbuch, Eintragungen von 1764 bis 1788

Nr. 10

Haingerichtsakten

1769

Protokoll der Generalhaingerichtsversammlung vom 11.12.1769

Nr. 11

Haingerichtsakten

1769

Gravamina auf das Generalhayngericht vom 11.12.1769

Nr. 12

Haingerichtsakten

1770

Protokoll der Generalhayngerichtssammlung vom 3. und 4. Dezember 1770 in Eltville

Nr. 13

Haingerichtsakten

1808

Hayngerichtsrechnung aus dem Jahre 1808

Nr. 14

Behördliche Bestimmungen

1770

Bestimmungen, Dekrete 1770 bis 1780, mit Inhaltsverzeichnis, enthält gedruckte Kurmainzer Anordnungen

Nr. 15

Hypothekenbuch

1770

Eintragungen von 1770 bis 1810, mit Namensregister

Nr. 16

Stockbuch (Einheimische)

1773

Angelegt wie Nr. 18, Feldgerichtliche Gebühren 1854 bis 1904, 4 Gemeindebeschlüsse 1863

Nr. 17

Stockbuch (Ausmärker)

1773

Angelegt wie Nr. 18, ohne Nachtragungen

Nr. 18

Flur- und Lagerbuch

1773

Sehr schönes Buch, zum Teil mit farbigen Graphiken, verzeichnet sind alle Niederwallufer Häuser, Gärten, Felder und Weinberge mit dem Namen der Eigentümer, Beschreibungen, mit Nachtragungen

Nr. 19

Schatzungsanschlag

1773

Sämtliche Güter der Ausmärker in Niederwalluf, angelegt wie Nr. 18

Nr. 20

Urkundenbuch (Beilagen)

1786

Rechnungsbuch aus dem Jahre 1786, fehlt in der ansonsten kompletten Reihe der Rechnungsbücher, die sich im Heimatarchiv Walluf befinden.

Nr. 21

Bürgerliste

Eine Bürgerliste ca. 1840, die zweite von 1875, z.T. mit Geburtsdaten und Geburtsort

Nr. 22

Hypothekenbuch

1811

Eintragungen von 1811 bis 1817, mit Namensregister

Nr. 23

Waldsteuer-Kataster

1825

Auflistung der Niederwallufer Waldungen, Vorder- und Hinterlandswald, Lindauer Wald

Nr. 24

Radizierungsregister

1826

Güter Elz, Frühmesserei, Gemeinde Niederwalluf, Kirche Eltville, Niederwalluf, Oberwalluf, Pfarrei Eltville, Niederwalluf

Nr. 25

Grundsteuerkataster

1828

Weinberge, Äcker, Gärten, Wiesen zu Niederwalluf und ihre Besitzer, mit Register

Nr. 26

Hypothekenbuch

1838

Zurück

© Norbert Michel 1998