Am 26. und 27. April 2008 wurde in Camden Park, Neusüdwales, Australien des 170. Jahrestages der Ankunft von sechs Rheingauer Winzerfamilien gedacht.

Nach neuesten Forschungen waren diese Weinbauern die ersten, welche zur Kultivierung der Reben nach Australien geholt wurden. Ihnen sollten noch viele weitere Folgen. Ohne Übertreibung kann man heute sagen, die nach Australien ausgewanderten Rheingauer Winzer legten den Grundstock für die heute qualitativ sehr guten australischen Weine.

Der Weingutsbesitzer Edward Macarthur bereiste 1837 den Rheingau und konnte sechs Winzer überzeugen, mit ihren Familien nach Neusüdwales auszuwandern, um dort auf seinem Gut bei Camden (südlich von Sydney) zu arbeiten. Diese Winzer waren:

  1. Caspar Flick aus Hattenheim, 36 Jahre, mit Frau Rosina geb. Klam, 32 Jahre und den Kindern John, 3 Jahre und Henry, 1 Jahr.

  2. Georg Gerhard aus Hattenheim, 37 Jahre, mit Frau Francisca, 40 Jahre und den Kindern Anna Maria, 14 Jahre, Barbara, 12 Jahre, William, 10 Jahre, Georg, 9 Jahre und John, 6 Jahre. Gerhard starb 1873 in Gundagai.

  3. Johann Justus aus Hattenheim, 26 Jahre, mit seiner Frau Apollonia geb. Petri, 27 Jahre und der 18 Monate alten Tochter Oneus. An anderer Stelle ist davon die Rede, dass Familie Justus mit vier Kindern auswanderte.

  4. Friedrich Sickold (1801 - 1880) aus Mittelheim, mit ihm ging seine Frau Margaretha (1803 - 1879) geb. Lana (Lehna) und die Kinder Christina, 12 Jahre, Friedrich, 9 Jahre, Michael, 7 Jahre, Peter, 5 Jahre und Erinas, 18 Monate. In Camden wurden weitere drei Kinder geboren.

  5. Johann Stein aus Erbach, 31 Jahre, er war verheiratet mit Ludovica Philippina Elisabeth Fritzdorf aus "Preußen". Das Ehepaar hatte keine Kinder. Stein war der einzige Arbeiter, der nach Auslaufen des Vertrages von der Firma Macarthur, bei doppeltem Lohn, angestellt wurde. Er kaufte Land bei Elderslie. Seine Brüder Jacob und Heinrich Joseph folgten ihm 1843 und 1849 ebenfalls mit ihren Familien um bei Macarthur zu arbeiten.

  6. Johann Wenz aus Hattenheim, 44 Jahre, mit Ehefrau Juliana geb. Weber, 44 Jahre und den Kindern Margret, 16 Jahre, Anna Maria, 7 Jahre und Catharina, 4 Jahre.

Die Familien mussten erst nach London reisen, um von dort am 10. Dezember 1837 mit dem Schiff "Kinnear" die Überfahrt nach Botany Bay (Sydney) zu bewältigen, wo das Schiff am 23. März 1838 landete.

1843 warben die Macarthurs nochmals 4 Winzerfamilien im Rheingau an, welche mit dem Schiff "Fama" über London nach Sydney segelten, wo sie am 25. April 1843 ankamen. Diese Familien waren:

  1. Johann Baptist Beckhaus aus Erbach (mit mit seiner zweiten Frau Justina geb. Trebau von Rauenthal und 2 Kindern)

  2. Johann Jung aus Hattenheim (mit Frau und Sohn)

  3. Jacob Stumpf aus Erbach (mit Frau Anna Maria geb. Kremer und 2 Kindern)

  4. Johann Stumpf (mit Frau Elisabeth geb. Bender und einem Kind

Link zu einem Interview des australischen Radiosenders "SBS German program" mit Nachkommen der Rheingauer Winzer, die nach Australien auswanderten (teils deutsch, übwerwiegend in englisch).

Weitere Informationen unter:

www.teachers.ash.org.au/dnutting/germanaustralia/pdf/Original-Six-1838.pdf

www.teachers.ash.org.au/dnutting/germanaustralia/d/chron/d-chron1.htm

Zurück

© Norbert Michel 2007