Nieder- und Oberwalluf betreffende Unterlagen in Abteilung 2, Mittelrheinische Reichsritterschaft

Signatur

Titel

Laufzeit

enthält

Abt. 2 Nr. 1055

Beschwerde des Freiherrn Johann Friedrich von Bettendorf bei der Mittelrheinischen Reichsritterschaft wegen seines nicht beachteten Vorkaufsrechts bei dem Verkauf von ehemals der Familie von Grorod gehörenden Wiesen in Schierstein durch die Witwe Maria von Koppenstein

1712 - 1714

Kautionsschein des Freiherrn Friedrich Johann von Bettendorf für seine Güter in Niederwalluf, 1712. Rezeption v. Bettendorf. Freiherrenbrief Kaiser Leopolds für den kurmainzischen Geheimen Rat Ad. Johann Carl v. Bettendorf 1695 Juli 25; Rezeptor des Johann Friedrich v. Bettendorf (Gut zu Walluf) 1698; Befindet sich im Staatsarchiv Darmstadt, Best. F 1 Nr. 36/17

Abt. 2 Nr. 1063

Unterstützung der Mittelrheinischen Reichsritterschaft bei der Einsetzung eines Vormunds für den minderjährigen Johann Jacob von Bettendorf genannt Auerbach nach dem Tod seines Vaters, des Freiherrn Johann Friedrich von Bettendorf, Regelung weiterer Vormundschafts-, insbesondere Kapitalangelegenheiten sowie Unterstützung bei der Nachlaßregelung der Güter durch die Freiherrn Damian Hartard Ernst von Ritter zu Grünstein (Groenesteyn) und Philipp Reinhard Langwerth von Simmern

1725 - 1746

Acta Beschwerden und Nachrichten die in dem Chur Maynzischen gelegene zur Mittelrheinischen Ritterschaft gehörige Güter u. deren Besizer betr. zum Mittelrheinisch Ritterschaftlichen Archiv. Repos. XXV Niederwalluf. Beschreibung, Schuldenauflistung und Verkauf des von Bettendorfschen Guts zu Niederwalluf an die verwitwete Freifrau von der Hauben, geborene von Bettendorf, 1726-1727. Inhaltsverzeichnis der Akte (Designation

Abt. 2 Nr. 1077

Beschwerde des Freiherrn Boos von Waldeck bei der Mittelrheinischen Reichsritterschaft über den kurmainzischen Landschreiber Escherich zu Eltville (Elfeld) und die Gemeinde Niederwalluf wegen Pfändung eines Karrens und Pferdegeschirrs des von Boosischen Mühlenerbpächters Joannes Baldner zu Niederwalluf aufgrund der Einbehaltung eines Vorschusses für Fuhrdienste seines Knechts bei französischen Fourage-Lieferungen

1760

Acta Beschwerden und Nachrichten die in dem Chur Maynzischen gelegene zur Mittelrheinischen Ritterschaft gehörige Güter u. deren Besizer betr. Zum Mittelrheinisch Ritterschaftlichen Archiv Repos. XXV Nieder Walluff. Inhaltsverzeichnis der Akte (Designation)

Abt. 2 Nr. 1081

Ersuchen der Niederrheinischen Reichsritterschaft um Unterstützung durch die Mittelrheinische Reichsritterschaft bei der Durchsetzung des nach einem Prozeß des Domkapitels zu Mainz gegen den Freiherrn Carl Joseph Philipp Boos von Waldeck wegen Schulden erlassenen Urteils der Niederrheinischen Ritterschaft über die Besitzeinweisung des Domkapitels in die von Boosische Mühle zu Niederwalluf

1744

Acta Beschwerden und Nachrichten die in dem Chur Maynzischen gelegene zur Mittelrheinischen Ritterschaft gehörige Güter u. deren Besizer betr. zum Mittelrheinisch Ritterschaftlichen Archiv Repos. XXV Walluff

Abt. 2 Nr. 1110

Eintreibung rückständiger Rittersteuern durch die Mittelrheinische Reichsritterschaft bei den Freiherren Brömser von Rüdesheim und deren Erben, den Freiherren von Bettendorf, von Metternich-Winneburg, von Metternich-Beilstein, von Sickingen, (Waldbott) von Bassenheim und von Hohenfeld, insbesondere von Gütern zu Rüdesheim, Walluf, Kiedrich, Kriftel, Eddersheim, Groß-Karben, Sauer-Schwabenheim (Sauberschwobensheim), Dromersheim, Gaulsheim, Gensingen, Kempten und Planig sowie Bitten um Steuerermäßigungen

1623-1711

 

Abt. 2 Nr. 1145

Beschwerde des Freiherrn Philipp Wilhelm von Dalberg bei der Mittelrheinischen Reichsritterschaft wegen rückständiger Zahlungen des Johann Adolph Frei von Dehrn aufgrund einer Schuldverschreibung des Philipp Wilhelm Frei von Dehrn mit dem Unterpfand seines Wingerts zu Niederwalluf

1705

 

Abt. 2 Nr. 1173

Erstellung eines Auszugs aus der Matrikel der Mittelrheinischen Reichsritterschaft über die ehemals den Freiherren Boos (von Waldeck), nun dem Grafen von Eltz gehörenden Mühle in Niederwalluf (4 Bl.)

1779

 

Abt. 2 Nr. 1178

Beschwerden des Grafen von Eltz bei der Mittelrheinischen Reichsritterschaft über das kurmainzische, dann fürstlich nassau-usingische Amt zu Eltville und das kurmainzische Vogteiamt zu Erbach wegen Mißachtung der Immedietät seiner reichsunmittelbaren Erbpacht-Mühlen zu Eltville und Niederwalluf, insbesondere durch Forderungen von Steuern, Diensten sowie Versteigerungen der Mühlen nebst Erstellung eines Inventars nach dem Tod der jeweiligen Erbpächter

1797 - 1805

Klageschrift der Mittelrheinischen Reichsritterschaft aus dem Prozeß vor dem Reichskammergericht gegen den Kurfürsten von Mainz, dann gegen den Fürsten von Nassau-Usingen, 1804. Mainzer Zeitung Nr. XXI und XXVI vom 5., bzw. 14. Februar 1798 mit Anzeigen des kurmainzischen Vogteiamts Erbach über die Versteigerung der Hinterlassenschaften der verstorbenen Mühlenerbpächter sowie der Mühle zu Eltville (Drucke)

Abt. 2 Nr. 1203

Anzeige des Hans Peter von Frankenstein an die Mittelrheinische Reichsritterschaft über die bisherige Besteuerung seines Wingerts zu (Mainz-)Kastel und seiner Mühle zu Walluf als bürgerliche Güter durch die dortigen Gemeinden (2 Bl.)

1664

 

Abt. 2 Nr. 1320

Eintreibung rückständiger Rittersteuern durch die Mittelrheinische Reichsritterschaft von den Gütern der Grafen von Metternich zu Winneburg und zu Beilstein sowie von den an den Freiherrn von Hohenfeld übergegangenen Gütern, insbesondere zu Neuenhain, Walluf, Gütern und Zehnten zu Arenberg, Horchheim, Frauenstein und weiteren Besitzungen auf dem Einrich und im Westerwald und von dem freiadligen, vorher der Familie Brömser von Rüdesheim gehörenden Gut zu Rüdesheim sowie Beschwerden über zu hohen Matrikularanschlag

1652-1768

Verzeichnis der vom Freiherrn von Hohenfeld nach dem Ableben Graf Dieterich Adolph von Metternichs gewalttätig in Besitz genommenen Güter, o.D.

Abt. 2 Nr. 1322

Verrechnung der Zinsen eines vom Freiherrn von Hohenfeld an die Mittelrheinische Reichsritterschaft ausgeliehenen Kapitals gegen die schuldigen Rittersteuern und gegen den Steuerrückstand des ehemals der Familie von Metternich gehörenden Guts zu Walluf sowie Bitte des Freiherrn um Anweisung zur Zahlung dieses Rückstandes an seinen Hofmann aufgrund eines hierüber mit diesem geschlossenen Vertrags

1736-1742

 

Abt. 2 Nr. 1324

Berechnung nach dem Neuererwerb von Gütern und Eintreibung rückständiger Rittersteuern durch die Mittelrheinische Reichsritterschaft bei der Familie von Hohenfeld, insbesondere für ihre Güter zu Eisenbach, Dauborn, Walluf, Arenberg, Heringen, Würges und für Güter auf dem Einrich, insbesondere für den sogenannten Meißenhäuser Hof

1668-1772

 

Abt. 2 Nr. 1342

Bitte des Freiherrn Honorius von Hornstein an die Mittelrheinische Reichsritterschaft um Genehmigung des Verkaufs des freiadligen, seiner Ehefrau, geborenen Freiin Köth (von Wahnscheid) gehörenden Guts zu Niederwalluf an Joseph Schipfer sowie Bitte um vorherige Anzeige des Vorkaufsrechts zu Wahrung der ritterlichen Privilegien

1801 - 1802

 

Abt. 2 Nr. 1381

Eintreibung rückständiger Rittersteuern durch die Mittelrheinische Reichsritterschaft von den ehemals der Familie von Grorod, dann Johann Philipp Knebel von Katzenelnbogen und seiner Ehefrau Anna Maria Sidtonia, geborene von Grorod, gehörenden Güter zu Niederwalluf und eines Zehnten in Görsrod (Giersroth) sowie Beschwerde über einen zu hohen Matrikularanschlag wegen Nichtberücksichtigung der von grorodschen Miterben, der Witwe Catharina Elisabeth von Langeln, geborenen von Grorod, und der Witwe Langwerth von Simmern

1655 - 1742

Eintreibung rückständiger Rittersteuern bei Georg Christoff Langwerth von Simmern, 1648-1663

Abt. 2 Nr. 1394

Beschwerde des Freiherrn Köth von Wahnscheid bei der Mittelrheinischen Reichsritterschaft gegen den kurmainzischen Amtskeller Bender zu Eltville (Eltfeld) wegen beanspruchter Jurisdiktion über den von köthischen Erbpächter Philipp Reichert zu Kiedrich durch dessen Vorladung nach Eltville wegen einer von ihm geschlagenen und infolgedessen verletzten Felddiebin

1776

Acta Beschwerden und Nachrichten die in dem Chur Maynzischen gelegene zur Mittelrheinischen Ritterschaft gehörige Güter u. deren Besizer betr. Zum Mittelrheinisch Ritterschaftlichen Archiv Repos. XXV Kidderich. Beschwerde des Freiherrn Köth von Wahnscheid über die kurmainzischen Jurisdiktionsansprüche im Streit des Secretarius Schwan der Abtei Eberbach gegen den von köthischen Erbpächter des freiadligen Brauhauses zu Niederwalluf, Dominicus Rosal. Summarisches Inhaltsverzeichnis der Akte

Abt. 2 Nr. 1399

Eintreibung rückständiger Rittersteuern durch die Mittelrheinische Reichsritterschaft von den Gütern der Familie Köth von Wahnscheid im Rheingau und auf dem Einrich, insbesondere in Kiedrich, Walluf und Hahn sowie Beschwerden über zu hohe Matrikularbeiträge

1618-1791

Ansprüche des Klosters Gottesthal als Erbbestandsverleiher auf das von köthische Gut in Kiedrich, 1735. Bitte des Herrn vom Stein um Bestellung des Lucas Köth von Wahnscheid als Mitvormund für die Waisen der Witwe Charlotta Isabella Köth von Wahnscheid, geborene Köth von Wahnscheid, 1678. Bitte um Bestätigung des Verkaufs der von köthischen, ehemals von brambachischen Güter in Montabaur an den Herrn vom Stein, 1678-1679. Besteuerung des Hauses des Otto Philipp Vogt von Hunolstein zu Lorch, 1649

Abt. 2 Nr. 486

Nach dem Tode des Regierungsrats von Köth an den Freiherrn von Hornstein gelangtes Gut zu Niederwalluf

1790

 

Abt. 2 Nr. 603

Metternich'sche Güter zu Niederwalluf

1677

 

Abt. 2 Nr. 628

Güter des Franz Ludwig Knebel von Katzenelnbogen in Oberwalluf

1752

 

Abt. 2 Nr. 672

Groroth'sches Haus zu Niederwalluf

1652

 


Letzte Aktualisierung 13.05.2005

© Norbert Michel