Ahnenforschung der Familie Michel

Ausgehend von meinen Töchtern Sara und Katharina Michel

meine Adresse

Zurück zur Homepage

Letzte Aktualisierung : 12.10.2005 © Norbert Michel

Eingescannt von Herbert Michel

Das nebenstehende Bild entstand am 27. September 2005, anlässlich eines Empfanges durch Manfred Kohl, Bürgermeister der Gemeinde Niederwalluf.

Hintergrund war der Besuch unserer "Pedder" Roy und John Michel aus den USA.
Wie kam es dazu? Um es vorweg zu sagen, ohne Internet wäre diese"Familienzusammenführung" nicht möglich gewesen.

In der genealogischen Mailbox von www.rootsweb.com erschien 1999 eine Suchanzeige. Roy Michel hatte sich auf Ahnensuche begeben. Auf Grund von Familienüberlieferungen war er der Meinung, seine Vorfahren seien aus dem Elsass nach Amerika ausgewandert. Auf Grund seiner Information, den Namen seiner ausgewanderten Vorfahren, Johann Michel und Ehefrau Josepha geb. Staab, kam ich schnell zu der Überzeugung, dass die Familie aus Niederwalluf stammte und wir gemeinsame Vorfahren haben.

Mein Interesse an einem Kontakt zur amerikanischen Verwandtschaft war natürlich groß. Ein Problem waren aber meine fehlenden Englisch-Kenntnisse. Aber zum zweiten Mal wurde ich von den Vorzügen des Internet überzeugt. Unter der Adresse http://babelfish.altavista.digital.com fand ich ein deutsch/englisches Übersetzungsprogramm. Damit war die Verständigung kein Problem mehr. Also schrieb ich Roy an, der sich sehr über meine Infos und die neu hinzu gekommenen "Cousins" aus Old-Germany freute. Mittlerweile hatte ich nämlich mit einem anderen "Pedder" Kontakt aufgenommen. Herbert Michels (geboren in Martinsthal, mittlerweile in Niederwalluf wohnhaft) Ahnenliste, geht wie Roys und meine Ahnenliste auf den 1716 in Mosbach geboren Johann Christoph Michel zurück, der 1744 in Niederwalluf heiratete und der Stammvater der Niederwallufer Michel-Linie ist.

Der Kontakt mit Roy und Herbert blieb bestehen und in der letzten Septemberwoche 2005 kamen dann die lang erwarteten "Cousins" aus Amerika zu Besuch nach Niederwalluf. Mit Roy kam seine Frau Joyce und sein Bruder John mit Ehefrau Nancy.

Herbert hatte für die Besucher, die nur eine Woche ein Deutschland blieben ein Programm geplant. Neben dem Besuch einer Straußwirtschaft wurden verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht. Am 27. September empfing uns dann Bürgermeister Kohl, danach führte ich die Besucher durch das alte Niederwalluf, von dessen Ortsbild sie sehr angetan waren.

Viel zu schnell war dann die Woche auch schon wieder vorüber und der Besuch musste wieder abreisen. Eins aber ist sicher, der Kontakt zu unseren "Cousins" bleibt bestehen.

Am 10.10.2005 erreichte mich dieses Bild. Roy schrieb:

"The "Michel Boys" I love this photo!!!!!!!!!!!"

Das Bild entstand am 27.09. nachdem wir unsere historische Orts-

begehung beendet hatten.

Von Links: Herbert Michel, Roy Michel, Norbert Michel, John Michel

Roy Michels Brief an RootsWeb, nachdem unser Kontakt zustande kam:

RootsWeb Review 22.04.1999

I have been interested in my family history since I was a boy. More recently I began asking my 88-year-old father questions, most of which he could not answer. I knew that there were other MICHEL family members somewhere. I did some research here in the U.S. and found some cousins who I had not seen in years. They gave me a brief outline of the family history that their mother had written many years ago. In this information I found some key data, such as the name of my great-great-grandmother's home town in Germany and her birth date. It also stated that my great-great-grandfather was from Alsace-Lorraine and his birth date. I did some basic research on the name Niederwald, Nassau and found out that the Duchy of Nassau is now in the State of Hesse.

I subscribed to the Hesse-L list and got some wonderful advice from the list members. Several directed me to a village called Niederwalluf on the banks of the Rhein (Rhine) River. I found in a German publication a declaration of emigration for a "Johann
Michel" listed as a carpenter for the year 1852. This record was sent to me via e-mail by one of the list members. Several days later I received an e-mail from Norbert Michel from Niederwalluf. It was in German, so I had to have it translated. In the e-mail,
Norbert stated that he was working on Michel genealogy and had come across my query. He gave me names and birth dates that all correspond to the ancestors that came to New Jersey in the 1850s. I don't think that this would have been possible, at least this fast, without RootsWeb, computers, and e-mail.
Roy A. Michel

Übrigens, Johann Michel, der Vorfahre von Roy und John war nicht der erste und auch nicht der letzte aus der Familie Michel der auswanderte.

  • Georg Peter Michel, geboren am 03.08.1818 in Niederwalluf ist 1845 nach Texas ausgewandert. Die Auswanderung erfolgte am 10. Juni 1845, mit Schiff "Sarah Ann" ab Antwerpen. Im Hess. Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, unter der Nr. 223/1964, befindet sich die Vermögensübergabe des Witwers Adam Michel. In diesen Unterlagen befindet sich eine Vollmacht, mit der Georg Peter Michel 1845 seinen Vetter Jacob Michel bevollmächtigt alle Angelegenheiten für ihn zu erledigen.

Dem Niederwallufer Stockbuch 2, Seite 280, Art. 284 ist zu entnehmen, dass Peter Michel zu Texas seinen Acker am Klingenweg, gelegen zwischen Jacob Michel und Johann Müller 1856 an Eberhard Mehl verkauft. Den Acker bekam Peter Michel am 09.08.1848 durch Vermögensübergabe, also wahrscheinich durch Erbschaft. Einen weiteren Acker besaß er in der Rehbach, gelegen zwischen Jacob Michel und Kaspar Keppel. Dieser Acker kam ebenfalls durch Vermögensübergabe 1848 in seinen Besitz. 1856 wurde dieser Acker an Ignatz Nicolai verkauft.

1847 beantragt Peter Michel als verheirateter Mann Land im Comal-County, Texas. Von 1848 liegt ebenfalls ein Antrag auf Landzuteilung vor, zu der Zeit wird er aber nicht mehr als verheiratet bezeichnet. Laut den Unterlagen im Texanischen Zuteilungsbüro erhielt er nie Land, weil er die notwendigen Unterlagen nicht erbrachte (Auskunft Roy Michel).

Danach verliert sich jede Spur. Nachtrag 21.06.2010:

Es gibt Neuigkeiten. Am 10. Juni 2010 hatten wir Besuch von Shannon und Adam Wood aus Texas. Shannon ist eine Nachkommin von Georg Peter Michel. Durch ihre Informationen konnten ich die Nachkommen des Peter Michel zur Familie hinzufügen.

In der Ruine der Niederwallufer Johanniskirche:

von links: Herbert Michel mit Frau Ingrid, Shannon und Adam Wood, Sara und Norbert Michel

Im Besitz von Shannon Wood befindet sich ein Brief, den Adam Michel, Vater des Peter Michel, 1855 seinem Sohn schickte. Diesem Brief ist unter anderem zu entnehmen, dass Andreas Johannes Michel, der 1823 geborene Bruder des Peter Michel, ebenfalls nach Amerika auswanderte. Andreas war 1848 zum Miltär eingezogen. Er desertierte, mit einer Frau aus Bayern (Name unbekannt) ist er nach Milwaukee, Bundesstaat Wisconsin, ausgewandert.1855 soll er eine Tochter im Alter von einem Jahr gehabt haben.

  • Laut W.-H. Struck in "Die Auswanderung aus dem Herzogtum Nassau (1806 - 1866)" wanderten am 10.8.1850 ein Christoph Michel und ein Karl Michel, beide aus Mosbach (Biebrich), nach Amerika aus.

Christoph, geboren am 13.05.1788 in Mosbach (Biebrich), ist ein Enkel des Georg Peter, einem Bruder des obengenannten Johann Christoph Michel, der die Niederwallufer Linie begründete. Georg Peter war übrigens auch mit einer Niederwalluferin verheiratet, nämlich der um 1710 geborenen Margaretha Mehl. Der 1788 geborene Landmann und Kleinkrämer Christoph Michel war seit 1841 Witwer. Er hatte 6 Kinder. Einer seiner Söhne war der oben genannte, 1815 geborene, Johann Karl August Michel. Dieser war verheiratet mit Margaretha Hutmacher aus Höchst am Main. Das Paar hatte 2 Kinder, den 1844 geborenen Karl August und die 1846 geborene Sophie Rosina. Christoph verließ mit 61 Jahren Deutschland, um mit der Familie seines Sohnes Karl nach Amerika auszuwandern. Über den Verbleib und eventuelle Nachkommen der Familie ist leider nichts bekannt.

Der 1813 in Mosbach (Biebrich) geborene Friedrich Michel ist ein weiterer Sohn des Christoph Michel. Er war verheiratet mit Eva Fiedler aus Oestrich, die beiden hatten 2 Kinder, die 1842 geborene Maria Pauline und den 1845 geborenen Philipp Wilhelm. Da die Familie nach 1845 weder in Mosbach (Biebrich) noch in Oestrich genannt wird, gehe ich davon aus, dass sie ebenfalls nach Amerika augewandert sind.

  • Johann Michel, geboren am 22.06.1811 in Niederwalluf. Er war verheiratet mit Maria Josepha geb. Staab aus Kiedrich. Das Ehepaar wanderte mit 6 Kindern 1852, über Liverpool, mit dem Schiff "Home" nach Amerika aus. Der gelernte Schreiner sattelte später um und übte den Beruf eines Metzgers aus. Johann war auf Seiten der Nordstaaten Teilnehmer des amerikanischen Bürgerkrieges. Die Familie siedelte in New Jersey. Roy und John Michel sind Nachkommen von Johann und Josepha Michel.

  • Maria Michel, geboren am 13.02.1854 in Steinefrenz. Sie war die Tochter des Lehrers Adam Michel, geboren 1810 in Niederwalluf, Sohn der unten genannten Eheleute Jacob Michel und Elisabeth geb. Schütz. Adam war Lehrer erst in Mittelheim, später in Steinefrenz. Er war ein Urenkel des oben genannten, 1716 geborenen Johann Christoph Michel. Maria Michel wanderte nach 1874 nach Amerika aus. Sie verstarb am 09.03.1912 in Truesdale, Iowa. Mit ihrer Urenkelin Donna M. Chevalier geborene Ascheman stehe ich in Kontakt

  • Unter der Nummer 223/1772 aus dem Jahre 1856 befindet sich im Hess. Hauptstaatsarchiv Wiesbaden eine Vermögensübergabe der Witwe des Jacob Michel (+ 03.06.1853), Elisabetha geb. Schütz. Dem Dokument ist zu entnehmen, dass deren Sohn Andreas, 41 Jahre, verheiratet mit Elisabeth Bug, sich 1856 in Amerika befindet. Dem Vermögensnachlaß des Jacob Michel und dessen Ehefrau, Anna Maria geb. Schütz (+ 07.09.1857), Staatsarchiv Wiesbaden, Nummer 223/1973 aus dem Jahre 1857 entnimmt man, dass der Sohn Sohn Andreas 1857 mittlerweile 48 Jahre alt ist und in Amerika lebt, Frau und Kinder leben in Niederwalluf. Den Grund warum sich Andreas Michel in Amerika aufhielt finden wir im Amtsblatt für die Amtsbezirke Eltville, Rüdesheim und St. Goarshausen, Nr. 9, vom Mittwoch, den 30 Januar 1856:

    Decret

    Den Concursprozeß über das Vermögen des Andreas Michel und dessen Ehefrau Elisabetha geb. Bug von Niederwalluf insbesondere die Eröffnung des Concursprocesses btr.

    Nachdem in dem gerichtlichen Zwangsverfahren sich auf Klagen mehrerer Gläubiger ergeben, daß bei Andreas Michel und dessen Ehefrau Elisabetha geb. Bug von Niederwalluf eine Ueberschuldung vorliegt, indem deren Activvermögen 2419 fl. und die bekannten Schulden 2793 fl. 18 kr. betragen, und mithin eine Ueberschuldung von 374 fl. 18 kr. vorhanden ist, wird dem Andreas Michel von Niederwalluf, dessen Aufenthalt unbekannt ist, aufgegeben, binnen 90 Tagen von dem ersten Einrücken in die öffentlichen Blätter an, und dessen Ehefrau Elisabetha geb. Bug den 9. Februar l. J., Morgens 9 Uhr dahier sich über die Bezahlung ihrer Schulden auszuweisen, widrigenfalls über ihr Vermögen der Concursprozeß erkannt werden soll.

    Weitere Decreturen werden für den abwesenden Andreas Michel nur durch Anheftung an die hiesige Gerichtstafel zur Insinuation komme.

    Eltville, den 25 Januar 1856

    Herzoglich Nassauisches Amt. Rullman

    Dem gleichen Blatt vom Mittwoch, den 14 Oktober 1856 ist zu entnehmen:

    Bekanntmachung

    Dienstag, den 4. November l. J., Nachmittags 3 Uhr, werden die zur Concursmasse des Andreas Michel von Niederwalluf gehörigen Immobilien, bestehend in einem Wohnhaus und zwei Weinbergen, auf dem Rathaus zu Niederwalluf öffentlich versteigert.

    Eltville, den 3. October 1856

    Herzoglich Nassauische Landoberschultheiserei. Hammer

    Es waren also finanzielle Schwierigkeiten die Andreas Michel dazu trieben nach Amerika zu gehen. Aber seine Vorstellungen, hier zu Geld zu kommen, erfüllten sich nicht, den sonst wäre es ja nicht zur versteigerung gekommen. Seine Frau verstarb 1861 in Niederwalluf. Auch die Kinder lebten hier. Andreas ist wohl in Amerika verstorben. Im Niederwallufer Sterberegister ist sein Todeseintrag jedenfalls nicht verzeichnet.

  • Ein Sohn des Andreas Michel und der Elisabeth geb. Hild, der 1836 in Niederwalluf geborene Jakob Ludwig Karl läßt 1876 in Niederwalluf die Zwillinge Pauline und Josepha taufen. Taufpatin ist die in London lebende Paulina Josepha Michel. Ihre verwandschaftlichen Beziehungen zu den Niederwallufer Michels ist bisher nicht geklärt.

  • Bei einer anderen Kindstaufe des Jakob Ludwig Karl Michel wird 1881 erwähnt, dass der Taufpate Joseph Martin Michel in London lebt. Joseph Martin ist ein Bruder des Kindsvaters und 1844 in Niederwalluf geboren. Eventuell ist die oben genannte Paulina Josepha Michel die Ehefrau oder eine Tochter des Joseph Martin Michel.

  • 1872 wanderte der Küfer Jakob Michel aus Rauenthal mit Ehefrau Maria Eva und den Kindern Maria, 5 Jahre und Wilhelm, 3 Jahre, nach Australien aus. Die Überfahrt erfolgte mit dem Schiff "Reichstag" von Hamburg nach Brisbane. Ob und wie Jakob mit den Niederwallufer Michels verwand ist, ist bisher noch ungeklärt.